header_schaedlinge

 

Wühlmaus - Ein Leben im Untergrund

wuehlmaus_im_erdreich 

Die Hauptschadensverursacher in der Gruppe der Wühlmäuse sind die Schermaus oder Große Wühlmaus (Arvicola terrestris) und die Feldmaus (Microtus arvalis).

Lebensraum:
Beide Arten kommen in ganz Europa vor und bevorzugen grabfähige, feuchte Böden: Gräben, Retentionsflächen, kurzgrasige Wiesen wie Golfplätze und Sportanlagen, Weiden, Bachufer und vergraste Jungkulturen.

Die Schermaus lebt unter der Erde, sie kommt nur zur Wanderung und Paarung an die Oberfläche. Ihre hochovalen Gänge sind mindestens 5 cm breit und geschlossen. Sie verlaufen in 5 cm bzw. stellenweise bis zu 1 m Tiefe parallel zur Erdoberfläche – die Gesamtlänge der  Gänge kann bis zu 100 m betragen. Die Bauten werden nur von einem Tier bewohnt, da die Männchen nur kurze Zeit bei den Weibchen bleiben. Auch die junge Wühlmaus legt sich einen neuen Bau an. Die Schermaus ist Überträger der Tularämie, einer Nagetierpest, die auch auf den Menschen übertragen werden kann.

Feldmäuse leben in Nestkammern in ca. 50 cm Tiefe die durch weit verzweigte oberirdische Gangsysteme verbunden sind. Sie leben gesellig in großen Kolonien. Die Feldmaus ist Überträger der Leptospirose.

Auch die durch die Übertragung des Hantavirus bekanntgewordene Rötelmaus gehört zur Gruppe der Wühlmäuse. Sie bevorzugt jedoch Buchen- und Mischwälder, waldnahe Hecken und Gebüsche. Der größte Vertreter der Gruppe der Wühlmäuse ist die aus Nordamerika stammende Bisamratte. Sie ist jedoch ein ausgezeichneter Schwimmer und bereitet durch die Unterminierung von Dämmen und Deichen vor allem der Wasserwirtschaft Schwierigkeiten.

Biologie:
Die Wühlmaus ist plumper als echte Mäuse. Ihr Schwanz ist kürzer als ihr Körper, der Kopf gedrungen, stumpfschnäuzig mit kleinen Augen und nur wenig aus dem Fell herausragenden Ohren. Sie halten keinen Winterschlaf. Sie sind ganztags aktiv und gehen alle 2-4 Stunden auf Nahrungssuche.

Bei Scher- und Feldmäusen kann es bei günstigen Bedingungen zu massenhafter Vermehrung kommen.

 

Schermaus

Feldmaus

Körperlänge

12-22 cm

9-12 cm

Körpergewicht

60-180 g

15-40 g

Fellfarbe des Rückens

hell- bis schwarzbraun

grau, auch braun

Geschlechtsreife

mit ca. 8 Wochen

mit 11-13 Tagen

Die ausführlicheren Beschreibungen liegen als Datei im PDF-Format bei.

 

24h Service Telefon
Jetzt kostenlos anrufen:
0800 2077702

zertifikate_logos-klein



Copyright © 2018 Der Puschmann GmbH.

Bitte beachten Sie: Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.